BESAMUNGSVEREIN NORDSCHWABEN E.V.

Ultraschallgestützte Trächtigkeitsuntersuchung

Trächtigkeitsuntersuchung mittels Ultraschall beim Rind

Seit geraumer Zeit hat die Trächtigkeitsuntersuchung mittels Ultraschall in einigen Betrieben Einzug gehalten und die Tiere werden auf diese Weise regelmäßig kontrolliert.

Worin liegt der Vorteil einer Ultraschalluntersuchung?

Wir werden immer wieder von Landwirten gefragt, was die Vorteile dieser Art der Untersuchung sind. Die Vorteile liegen in der früheren Feststellung der Nicht-Trächtigkeit. Eine Trächtigkeitsuntersuchung mit Ultraschall liefert ab dem 28. bis 30. Tag nach einer Besamung schon sichere Ergebnisse, ob ein Rind trägt. Zwischen dem 30. und 40. Trächtigkeitstag kann man bereits den Herzschlag des ungeborenen Kalbes darstellen. Eine manuelle Trächtigkeitsuntersuchung wird in aller Regel erst ab dem 35. bis 45. Trächtigkeitstag durchgeführt.

Diesen Zeitvorsprung kann man nutzen, um ein nicht-tragendes Tier dem Tierarzt früher zur Behandlung vorzustellen und dadurch die Zwischenbesamungszeit und die Güstzeit zu verkürzen. Wir gewinnen bei der Ultraschall gestützten Trächtigkeitsuntersuchung einen Wissensvorsprung von ca. 10 Tagen, wenn eine Kuh oder ein Rind nach der Besamung nicht aufgenommen hat und wir sie nicht haben umrindern sehen.

Kostenvorteil anhand eines Beispielbetriebes

Wenn wir davon ausgehen, dass bei 100 Erstbesamungen pro Jahr (ca. 70 Kühe und 30 Rinder) 50 Tiere tragend bleiben und von den 50 nichttragenden Tieren ca. 20 Tiere beim umrindern gesehen werden, so haben wir bei 30 Tieren jeweils 10 Tage gewonnen. Werden diese 30 Tiere durch eine konsequente Behandlung früher wieder tragend, so sparen wir also in dieser Herde rund 300 unfreiwillige Güsttage, oder sog. Verzögerungstage.

Gehen wir nun davon aus, dass ein Tag unfreiwillig verlängerte Zwischenkalbezeit mit 4,– € anzusetzen ist, so lassen sich in diesem Beispielbetrieb ein Mehrerlös von ca. 1200,– € jährlich realisieren, wenn die nicht-tragenden Tiere früher als bisher erkannt und behandelt werden. Bei der Ultraschall gestützten Trächtigkeitsuntersuchung geht es also vor allem darum, die nichttragenden Tiere möglichst frühzeitig zu erkennen und diese zur Behandlung dem Tierarzt vorzustellen.

Neuer Service läuft an

Als Besamungsverein stellen wir immer wieder fest, dass die routinemäßig durchgeführte Fruchtbarkeitsüberwachung bei den größer werdenden Betrieben aber auch bei vielen Eigenbestandsbesamerbetrieben ein immer wichtigerer Faktor für ein erfolgreiches Wirtschaften ist. Aus diesem Grund bieten wir ab dem Kalenderjahr 2015 für unsere Mit- glieder den Service der ultraschallgestützten Trächtigkeitsuntersuchung an. Die Fruchtbarkeitsüberwachung der eigenen Herde ist auch immer eine Frage des Vertrauens.

Aus diesem Grund sind wir besonders froh, Ihnen diesen Service ab jetzt direkt aus unserem Hause anbieten zu können. Und dies mit erfahrenen und routinierten Technikerkollegen, die Sie bereits von unseren Besamungstouren kennen. Die Kosten für diesen Service entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung auf Seite 29. Als Schnupperangebot bieten wir unseren Mitgliedern einen Sonderrabatt von 25 % auf die ersten beiden Besuche an. Wenn Sie unseren neuen Service zum Vorzugspreis ausprobieren möchten, freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 09074 9559-15, um einen Termin zu vereinbaren.  

Termine

01.11.2017: Besamungsfreier Tag | Allerheiligen

02.11.2017: „Aufbaukurs: Die homöopathische Behandlung im Milchviehbetrieb.“ Thema: Kälberkrankheiten / Kälbergesundheit

28.11.2017: Das Qualitätskalb: Kälber- und Jungrinderseminar

07.12.2017: Klauenpflegeworkshop „die Anlassbeschneidung“

25.12.2017: Besamungsfreier Tag | 1. Weihnachtsfeiertag

01.01.2018: Besamungsfreier Tag | Neujahr

18.01.2018: Milchpreisabsicherung über die Börse

06.02.2018: RegioAgrar Bayern 2018, Augsburg

22.02.2018: Optimierung der Herdenfruchtbarkeit aus Sicht eines praktischen Tierarztes

19.03.2018: Basiskurs - Flexibles Rindertaping

20.03.2018: „Aufbaukurs: Die homöopathische Behandlung im Milchviehbetrieb.“ Thema: Fruchtbarkeit beim Rind

30.03.2018: Besamungsfreier Tag | Karfreitag

01.04.2018: Besamungsfreier Tag | Ostersonntag

12.04.2018: Exklusiv für Tierärzte: Zellzahlprobleme und Mastitissanierung auf Bestandsebene (Tagesseminar)

01.05.2018: Besamungsfreier Tag | Tag der Arbeit

20.05.2018: Besamungsfreier Tag | Pfingstsonntag

03.06.2018: Besamungsfreier Tag | Bullenparade

  • 19.10.2017 um 16:18HUBRAUM 164630 hat sich zu einem wunderschönen Bullen entwickelt.
    Zum Posting

  • 11.10.2017 um 21:01EPOCHAL- der neue MW-Gigant Heute haben wir auf dem Wertinger Zuchtviehmarkt den Echt-Sohn EPOCHAL ersteigert. Seine Mutter Kiss me (V: Hutera) hat bereits Schauerfahrung und aus seiner bewährten Großmutter stammen die Bullen HADIL und Helderberg, die beide Nachkommen geprüft in "Gezielter Paarung" eingesetzt wurden. Mit einen phänomenalen Milchwert von 138 ist EPOCHAL der höchste Fleckviehbulle in diesem Merkmal. Erstes Sperma wird voraussichtlich ab Februar 2018 verfügbar sein.
    Zum Posting

  • 02.10.2017 um 18:24Neuer hornloser Spitzenstier verfügbar Seit heute ist der hornlose Mint-Sohn MINERAL Pp 177700 überregional verfügbar. Nachdem MINERAL Pp im September seinen Prüfeinsatz bei den Mitgliedern des Besamungsverein Nordschwaben e.V. absolviert hat, kann nun jeder Sperma dieses Außnahmebulle bekommen. MINERAL Pp zählt aktuell zu den interessantesten Hornlosbullen und gehört mit Euter 124 zur Spitze in diesem wichtigen Merkmal. MINERAL Pp stammt aus einer bewährten und stark verbreiteten Kuhfamilie, aus der bereits mehrere positiv geprüfte Vererber hervorgingen. http://www.bv-hoechstaedt.de/bullen/fleckvieh/genetisch-hornlose-bullen/177700/?l=1017
    Zum Posting

Du findest uns auf Facebook