BESAMUNGSVEREIN NORDSCHWABEN E.V.

Neues aus der Zuchtwertschätzung Dezember 2017

am heutigen Dienstag, den 5. Dezember 2017, war die dritte und somit letzte Zuchtwertschätzung für das Jahr 2017. Nach der äußerst erfolgreichen Zuchtwertschätzung im August mit sehr vielen neuen Nachkommen geprüften Vererbern, ist diese Zuchtwertschätzung erwartungsgemäß von Kontinuität bei den Bullen geprägt. 

Bei den Nachkommen geprüften Bullen hält sich WITZBACH 199280 auf sehr hohem Niveau (gGZW 131) stabil. Er musste im gGZW lediglich die Abschreibung (-0,9 Punkte) mitmachen. WITZBACH gilt mit +1.282 kg Milch und FW 113 nach wie vor als äußerst leistungsstarker Doppelnutzungsvererber. Seine Exterieurvererbung ist im durchschnittlichen Bereich. 

Der Wyoming-Sohn WEYDEN 193190 bestätigt mit gGZW 129 und +609 kg Milch bei positiver Fettvererbung seinen Platz unter den besten Höchstädter Bullen. Seine kleinen Euter sind sehr hoch angesetzt (EB 112) und haben kräftigere Striche.
 
Entgegen der Abschreibung hat sich der bekannte WATT 851700 (FH5-Anlageträger) um einen Punkt auf nun gGZW 127 und +803 kg Milch verbessert und ist auf hohem Niveau sehr ausgeglichen. Seine knapp mittelrahmigen Töchter sind im Fundament und Euter fehlerfrei. 

Unser Shootingstar der letzten Zuchtwertschätzung, WISCONA 163940, musste im MW leider deutlich Federn lassen und steht nun bei 111. Seine Stärken liegen klar im Doppelnutzungsbereich (FW 120) und in der Eutergesundheit (111). Ebenso kann WISCONA nach wie vor als Exterieurverbesserer (R 114/B 109/ F 109/E 118) in ihren Herden eingesetzt werden. Mit seinem hohen Euterboden (115) passt er ideal zur Anpaarung auf Everest-Töchter. 

Sehr erfreulich ist die Stabilität in den Zuchtwerten vom Zauber-Sohn ZOMBIE 180175, der letzte Schätzung in Gezielter Paarung genutzt wurde und nach wie vor sehr breit eingesetzt werden kann. Er bestätigt seinen hohen gGZW von 126 und bringt mit +650 kg Milch bei positiven Fett-% genügend Milch. Der sehr leichtkalbige (Kvp. 119) ZOMBIE vereint neben einer sehr guten Melkbarkeit (116), positiver Eutergesundheit, gutem Durchhaltevermögen sowie fruchtbaren Töchtern alle Eigenschaften, die man sich im Alltag für problemlose Kühe wünscht. ZOMBIE´s Töchter bestechen dabei nicht nur durch Funktionalität, sondern auch durch Ihre Schönheit (Fundament 118, Euter 116). 

Mit dem Vanadin-Sohn VALEUR 193443 (MV Inhof) präsentieren wir unseren höchsten Neueinsteiger. Er debütiert mit einem gGZW von 124, MW von 114, FW von 119 und +700 kg Milch. Die leicht unterdurchschnittliche Melkbarkeit sollte bei der Anpaarung beachtet werden. VALEUR verbessert Rahmen (110), bringt eine enorme Bemuskelung (119) und seine Töchter stehen auf solidem Fundament. Die Euter der VALEUR-Töchter sind mit 112 beschrieben, wobei die kürzeren Striche ideal platziert sind. Valeur ist aktuell der Zweitbeste Nachkommenschaft geprüfte Vererber seines berühmten Vaters Vanadin.

Mit VIERA 199569 startet ein Reumut-Sohn aus einer sehr leistungsstarken Manitoba-Tochter im Segment der Nachkommen geprüften Bullen. Der leichtkalbige (Kvp. 116) VIERA steht Nachkommen geprüft bei gGZW 124 und FIT 113. Das Plus von 640 kg Milch und ein sehr hoher Vitalitätswert von 121 sorgen für Zufriedenheit bei den Landwirten. Seine Töchter sind leicht melkend (113). Typisch für einen Kalbinnenbullen sind die Töchter von VIERA knapp mittelrahmig, gut bemuskelt und haben schöne Euter (114). Überragend ist die Strichplatzierung vorn mit 130. 

Der Reumut-Sohn VISION 173009 (BH2-Anlageträger) konnte sich im MW um 3 Punkte verbessern und gehört mit +1.030 kg Milch zu unseren Leistungsvererbern. Die Töchter des Kalbinnenbullen (Kvp. 116) sind sehr schnellmelkend (126) und haben exzellente Euter (123). 

Ebenfalls neu Nachkommen geprüft ist der Vulcano-Sohn VOCADO 856041 (MV Romtell). Mit gGZW 116, +825 kg Milch bei schwächeren Inhaltsstoffen bringt der Kalbinnenbulle (Kvp. 113) ein ausgeglichenes Vererbungsprofil. Seine mittelrahmigen Töchter sind gut bemuskelt (110), haben stabile Fundamente (111) und schöne Euter (117).

Die genomisch geprüften Bullen haben wir auch diesmal wieder stärker für Sie ausgetauscht. Damit fällt es Ihnen leichter, beim Einsatz dieser Bullen die nötige Streuung in Ihrer Herde zu erreichen. Auf Nachfrage erhalten Sie natürlich Samen von allen unseren Bullen.

Ganz neu in dieser Liste ist mit dem Zepter-Sohn ZAZU 180888 (MV Watt) der zweithöchste Bulle nach gGZW unter allen Besamungsbullen bei der Rasse Fleckvieh. Mit einem unglaublich hohen gGZW von 140, MW von 126, FW von 117 und FIT-ZW von 124 betritt ZAZU mit überragenden Hauptmerkmalen die Züchterbühne. +1.107 kg Milch lassen leistungsstarke Töchter erwarten. Diese sollen neben guter Melkbarkeit (112) eine sehr gute Eutergesundheit (119) und hervorragende Persistenz (116) haben. Auch in der Exterieurvererbung soll ZAZU keine Wünsche offen lassen. So sind seine mittelrahmigen Töchter mit top Fundamenten (121) und schönen Eutern (115) vorhergesagt. Da ZAZU noch sehr jung ist und mit der Spermaproduktion erst kürzlich begonnen hat, wird er in den nächsten Wochen zunächst begrenzt verfügbar sein. 

Der beste derzeit verfügbare Walfried-Sohn heißt WOLFSBLUT 865530 (MV Zauber). Er zählt mit seinem gGZW von 136 ebenfalls zur Spitze beim Fleckvieh. 126 MW ist das gute Ergebnis aus +997 kg Milch und positiven Fett-%. Typisch für einen Wal-Enkel ist WOLFSBLUT sehr fitnessstark (FIT-ZW 123). Auf hohem Niveau ausgeglichen ist WOLFSBLUT in Melkbarkeit (111), Eutergesundheit (111), Durchhaltevermögen (126) und Nutzungsdauer (121). Mit Euterboden 109 verspricht er funktionelle Euter. 

Durch einige geborene Kälber ist unser Star IMPERATIV 193800 im Kalbeverlauf nun Nachkommen geprüft und auf 113 angestiegen, was ihn zu einem sicheren Kalbinnenbullen macht. Stabil ist IMPERATIV im gGZW (133) und MW (127) sowie im Exterieur (R 106, B 101, F 119, E 118). 

Neu ist der Raldi-Sohn VENTURA 167444, der leider von seinem Vater die Anlage für FH5 mitbekommen hat. VENTURA geht auf eine bewährte Kuhfamilie zurück. So stammen die positiv geprüften Vererber Samlas und Erbhof aus seiner Großmutter bzw. Urgroßmutter. VENTURA beeindruckt mit einem extrem hohen MW von 132 bei +1.051 kg Milch und positiven Inhaltstoffen. Typisch für einen Rau-Enkel wird ihm eine sehr gute Eutervererbung (123) attestiert.

Etwas seltener gezogen ist HERZBUBE 865520. Mit Vater Herz und MV Passion führt er auf beiden Elternseiten selteneres Blut. Er bringt ebenfalls mit 129 einen hohen MW. Gut in Melkbarkeit (114) und Eutergesundheit (107) wird ihm eine überragende Persistenz von 122 vorhergesagt. Bei der Anpaarung sollte man den Kalbeverlauf beachten. Seine großrahmigen (R 115) Töchter lassen schöne Euter (113) erwarten. 

Der Dax-Sohn DREAM 606266 geht auf eine wunderschöne, extrem kalibrige und euterstarke Everest-Tochter zurück. Der typvolle Jungbulle hat ein sehr schönes, ausgeglichenes Vererbungsprofil und kann relativ breit eingesetzt werden.

Mit dem Hutera-Enkel HERZKOENIG 862111 startet der beliebte Herzschlag-Sohn offiziell im Segment der genomisch geprüften Bullen. Viel Milch (+919 kg), eine hervorragende Melkbarkeit (125) und gute Persistenz sprechen für den Sohn einer exterieurstarken Waldbrand-Tochter. HERZKOENIG soll großrahmige Töchter mit gutem, etwas steilerem Fundament und sehr schönem Euter (122) vererben.
 
Ein weiterer neuer, hoch interessanter Jungbulle ist MISSOURI 857429, der mit Mint einen neu Nachkommen geprüften Exterieurvererber zum Vater hat. Aber auch seine Kuhfamilie ist bewährt und bekannt. MISSOURI´s Mutter, eine Eagle Eye Tochter, ist die Halbschwester zu Morpheus und hat dazu einen selten Vater. MISSOURI ist einer der zuchtwertstärksten und interessantesten Söhne von Mint. Mit +1.251 kg Milch wird ihm eine hohe Milchmengenvererbung in Aussicht gestellt. Typisch für einen Mint-Sohn wird MISSOURI mit Fundament 112 und Euter 123 sehr schöne Töchter hervorbringen. 

Bei den natürlich hornlosen Bullen bleibt der Mint-Sohn MINERAL Pp 177700 an der Pole Position. Auch er stammt aus einer bewährten Kuhfamilie, aus der bereits positive Vererber hervorgegangen sind. Mit seinem hohen gGZW von 128, MW von 121, FW von 110 und FIT-ZW von 112 bei +1.025 kg Milch kann sich dieser natürlich hornlose Vererber unter der Vielzahl an Mahango Pp-Söhnen behaupten. Mit seiner hohen Eutervererbung von 121 zählt MINERAL Pp in diesem wichtigen Merkmal zur Spitze bei den natürlich hornlosen Bullen. 

Der hornlose-Manton Sohn MAXIMUM Pp 180666 hält sich weitestgehend stabil. Mit einigen Geburten liegt er nun bei Kalbeverlauf 104 und sollte deshalb nicht auf Kalbinnen eingesetzt werden. 

HENGST PS 859480 ist im Kalbeverlauf mit einigen geborenen Kälbern bei sagenhaften 130 nun abgesichert und kann bedenkenlos Einsatz bei Jungrindern finden. Aufgrund seiner guten Vorhersage bei der Eutervererbung, insbesondere im Euterboden mit 110, empfiehlt er sich für Everest-Töchter. 

HAKUNA PS 862055 wird als hornlosem Hubraum-Sohn viel Milch (+1.002 kg) zugetraut. Dazu ist er im Exterieur sehr ausgeglichen und kann deshalb mit Allrounderqualitäten überzeugen.  

Mit diesem reichhaltigen Angebot sind wir überzeugt, dass Sie für jedes Tier den passenden Anpaarungspartner finden. Somit können Sie sich heute schon auf die nächste Kuhgeneration freuen, die ihnen sicherlich Freude bereiten wird. In diesem Sinne bedankt sich das Team der Tierzucht für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünscht eine besinnliche und ruhige Adventszeit sowie erholsame Weihnachtsfeiertage.   

 

Zurück

Termine

06.02.2018: RegioAgrar Bayern 2018, Augsburg

22.02.2018: Optimierung der Herdenfruchtbarkeit aus Sicht eines praktischen Tierarztes

19.03.2018: Basiskurs - Flexibles Rindertaping

20.03.2018: „Aufbaukurs: Die homöopathische Behandlung im Milchviehbetrieb.“ Thema: Fruchtbarkeit beim Rind

30.03.2018: Besamungsfreier Tag | Karfreitag

01.04.2018: Besamungsfreier Tag | Ostersonntag

12.04.2018: Exklusiv für Tierärzte: Zellzahlprobleme und Mastitissanierung auf Bestandsebene (Tagesseminar)

01.05.2018: Besamungsfreier Tag | Tag der Arbeit

20.05.2018: Besamungsfreier Tag | Pfingstsonntag

03.06.2018: Besamungsfreier Tag | Bullenparade

  • 11.01.2018 um 17:20und hier noch HERZPOCHEN (190800) in der Bewegung.
    Zum Posting

  • 11.01.2018 um 17:16Das neue Jahr beginnt mit Herzpochen… …HERZPOCHEN 190800 haben wir heute am Zuchtviehmarkt in Pfaffenhofen ersteigert. Dieser sehr gut entwickelte und typvolle Herzschlag-Sohn stammt aus einer bewährten Kuhfamilie. Seine Mutter Bandita ist die Vollschwester des aktuellen GZP-Bullen Vitamin.
    Zum Posting

  • 10.01.2018 um 16:07Zunächst noch ein Gutes neues Jahr! Heute war die erste HUBRAUM 164630 Tochter auf dem Wertinger Zuchtviehmarkt. Die Jungkuh hat mit 24 Monaten gekalbt und schon 33,5 kg Milch mit einer tollen Melkbarkeit von 3,1 kg/min. Sie war mit 2.100 € eine der teuersten Kühe und bleibt im heimischen Zuchtgebiet.
    Zum Posting

Du findest uns auf Facebook